Startseite
    Tagebuch
    Vorsätze
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback


http://myblog.de/murkeline

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Mein erster Eintrag

Heute ist Montag, hab mich gerade mal wieder vollgefuttert und bereu das nicht, weil morgen alles besser wird. Wie oft hab ich mir das schon vorgenommen??!! Man darf eben nicht aufgeben. Nur weil ich mich heute hab gehen lassen, muss ich das ja morgen nicht genauso machen.

Mir das jetzt vorzuhalten bringt ja nichts! Ich machs trotzdem. Und wenn ich das dann irgendwann lese, stelle ich vllt fest, ich habe lange keinen Fressanfall mehr gehabt;-)! Wahrscheinlich werde ich das nicht feststellen.

Also ich habe ganz gut angefangen:

2 Scheiben Schwarzbrot mit Käse und Pute und eine Banane zum Frühstück.
1 Apfel, 1 Joghurt und Gummibärchen auf der Arbeit
Hühnersuppe zum Mittag
2 Stücke Kuchen von gestern.

Bis dahin war ja alles gut, ich wollte zum Sport gehen und der Tag wäre vorbei gewesen, aber nein, ich bin eingeschlafen.

Als ich aufgewacht bin habe ich 500gramm Quark gegessen, das wäre ja auch noch in den Norm, wenn ich dann zum Sport gegangen wäre.
Naja ich hab mir stattdessen Kekse geholt, ganz viele Kekse.

Ach Mensch, ich mach mir das Leben selbst schwer.

Ich will ja nicht Leben um zu Essen sondern um mich wohl zu fühlen und mich zu bewegen.

Aber ich habe auch so einen Angst vor Hunger, ich ess immer schon bevor ich Hunger bekomme. Wenn ich Hunger bekomme, bekomme ich auch schlechte Laune und will nix essen. Total dumm!

Ich erklär mir meine Angst vor Hunger wie folgt: Als ich 16 war und in die Ausbildung kam, hatte ich weniger Zeit um mich zu bewegen, hab aber mehr essen gebraucht, wegen dem Stress. Natürlich hab ich dann zugenommen! War immer noch schlank, aber nicht mehr so wie vorher! Ich konnte immer essen was ich wollte ohne zuzunehmen! Ist natürlich quatsch. Wenn ich drüber nachdenke, war mir essen einfach nicht wichtig und ich war immer unterwegs. Ich habe nie drüber nachgedacht. Wenn ich satt war, war ich satt und fertig. und weil ich nicht dran gedacht habe, habe ich nicht zugenommen! Heute ist das anders, ich habe Angst, wenn ich zu viel Esse nehm ich zu und deshalb denk ich die ganze Zeit daran. Ich zähl den ganzen Tag Kalorien und dadurch ess ich auch mehr, einfach weil es die ganze Zeit Thema ist. Ich werde nie vom Hunger überrascht! Früher war ich so mit anderen Sachen beschäftigt, dass ich plötzlich hunger hatte, ohne ihn kommen zu spüren.

Naja auf jeden Fall habe ich zugenommen bzw ein Becken bekommen (bin breitbeckig). Damit kam ich nicht zurecht, auf einmal keine Kinderfigur mehr! Und dann fing ich an Mittag wegzulassen und hab drüber nachgedacht ob ich den Apfel essen darf oder nicht. Am Ende hab ich ihn weggelegt. Das war krank!

Zum Glück haben meine Eltern auf mich unermüdlich eingeredet. Das tun sie heute noch, obwohl ich absolut nicht mehr gefährdet bin. Ich will einfach nicht hungern.

Ich weiß, wenn ich wieder 58kg wiegen will, dann müsste ich hungern und das nehm ich nicht in Kauf, außerdem wäre das wieder zu dünn.

Damals hat es mich genervt, dass sie auf mich einreden, heute bin ich ihnen dankbar.

Mein Vater hatte aber mehr Einfluss auf mich, weil er einfach sachlich blieb. Er meinte, wenn man einmal magersüchtig ist, dann bleibt man es ein Lebenlang, auch wenn man wieder normal isst. Und ich wollte nicht für immer krank werden.

Naja heute würde ich mir n bisschen von meiner Konsequenz von damals zurück wünschen.

Von damals müssen auch die Fressanfälle herruhen. Habe mir ja alles verboten und dann irgendwann alles in mich hineingestopft.
Heute hunger ich nicht mehr, aber die Fressanfälle habe ich immer noch! Ich versteh das nicht!

ich kann kein Stück Schoko essen ohne die ganze Packung leer zu machen und mir dann evtl. noch ne zweite zu holen. Genauso die Kekse! Einer bringts einfach nicht, es müssen mindestens 20 sein. Warum? Deswegen fass ich sie am Liebsten gar nicht an, weil ich mich kenne.

Aber das klappt eben nicht immer.

ich will einfach nicht mehr daran denken müssen.

Auch dieses ständige Kalorienzählen.

Wenn ich satt bin, aber um 16Uhr, erst bei 800kcal bin, dann denk ich, da ist ja noch Platz und ess was, obwohl ich nix brauche. Einfach weil ich denke, ich muss doch eigentlich Hunger haben.

Verrückt!!!!

Und dann hör ich nicht mehr auf.

Ich hoffe, wenn ich das alles hier aufschreibe, dass ich es mir sozusagen aus dem Kopf schreibe und die Gedanken hier lassen kann.

Ich habe noch eine doofe Angewohnheit und ich kann es nicht lassen. Jedes mal, wenn ich auf Toilette war zieh ich das T-shirt hoch und guck mir auf den Bauch.
Wenn ich ihn zu dick finde, verzweifel ich und ess was, wenn ich ihn dünn finde, ess ich auch was, weil ich denke ich müsste ja eig. Hunger haben.

Das will ich mir unbedingt abgewöhnen.

Das ist doch nicht normal!

Am Liebsten würde ich zum Psychologen gehen, aber die machen einen erst richtig krank.

Man muss sich nicht immer alles bewusst machen.

Nur weil ich mir alles bewusst mache, läufts ja so.


Ich geb auch den Medien die Schuld, so ne Menschen gibts gar nicht!
Niemand ist perfekt! Es sollten mehr Filme wie "Eis am Stiel" gezeigt werden. Normale Menschen! Noch ein Vorteil hier zu schreiben. Ich habe keine Zeit TV zu gucken!

Wegen denen werden so viele Mädchen Magersüchtig. Ich kenn alleine 4. Also 4 denen man es ansieht. Wie viele mit den Gedanken rumlaufen, die ich hab, will ich gar nicht wissen. Und mir sieht man es nicht an.

Manchmal red ich darüber und nerv alle damit, aber das habe ich mir so ziemlich abgewöhnt. Es bringt mir nix, was die Leute dazu sagen, weiß ich selber. Es bringt mich nur dazu doch noch das nächste Stück Kuchen zu essen. Weil man es dann erwartet.

Am Sa musste es mal wieder raus. Mein Freund und ich wollten mit seinem Arbeitskollegen und dessen Freundin ins Kino. Mir hat wieder nix aus meinem Schrank gepasst, mein Bauch war wieder so dick, obwohl ich den Tag nicht viel gegessen habe. Das war so ein Tag, ich hab nicht an Essen gedacht. Einfach den Tag genossen und deshalb auch nicht gefressen. Und dann sowas, der Bauch ist eckelhaft dick. Dann wollte ich nicht mehr ins Kino und war völlig verzweifelt. Hätte fast geheult. Es ging nicht in meinen Kopf wo der Bauch herkam, obwohl ich wenig gegessen hatte. Bin dann aber doch mit. Mein Freund hats drauf mich aufzumuntern. Unermüdlich! Außerdem wollte er dann auch nicht mehr mit. Und das ist ja doof, ich hasse es abzusagen!
Außerdem war der Abend voll spaßig! Waren danach noch bei seinem Arbeitskollegen und haben was getrunken.

3 Mischen und ich war richtig breit, also richtig, alles hat sich gedreht. Hab wohl zu wenig gegessen. Eig. kann ich mehr ab.
Sollte auch mal wieder weniger trinken. Mi soll ich eig los, aber ich werde alle enttäuschen und nüchtern bleiben. Hab eh keine Lust in Kiel zu schlafen, dann kann ich zumindest wieder fahren.

Joar, also morgen beginnt dann ein neues Leben, wie so oft schon, aber aufgeben geht einfach nicht, man lebt ja nur einmal! Man muss immer wieder von vorne anfangen.

ich weiß genau, dass ich mich wieder hängen lassen werde, aber die Phase geht immer vorbei und dann gehts eben wieder los!

Immerhin stell ich mich nicht mehr täglich auf die Waage.
10.5.10 20:18
 
Letzte Einträge: neuer Vorsatz, mir ist so schlecht..., Dienstag- mein Anfall ist verflogen, ;-(, Donnerstag


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung